Antriebsumbau und Digitalisierung einer HEHL V100

Schon lange hatte ich eine V100 von Hehl auf der Wunschliste. Dann war sie da. Da ich aber nicht nur auf Modulen, sondern auch auf einer Anlage mit Steigungen bzw. Gefällen fahren möchte, war ein Antriebsumbau unumgänglich.

Der Originalantrieb kann die Lok mit angehängten Wagen nicht sicher auf der Schräge anhalten. Es kann nicht punktgenau gestoppt werden, oder die Wagen schieben den ganzen Zug einfach weiter. Das mag die PC-Steuerung überhaupt nicht.

Also muss ein neuer Antrieb her. Ich habe mir dafür die 2,75:1-Getriebe von Demko ausgesucht. Diese werden über einen 1-stufigen Riementrieb (22:35 Zähne) von Fauhlhabermotoren (Typ  2232R012SR) mit Planetengetriebe (Typ  20/1 (3,71:1)) versorgt. Die Komponenten sind so gewählt, dass bei 12 Volt die Höchstgeschwindigkeit des Modells von 105 km/h fast der Vorbildgeschwindigkeit von 100km/h entspricht. Damit wird ein optimales Fahrverhalten ermöglicht. Die Fahrstufen stehen ohne vorherige elektronische Einschränkung komplett für die Geschwindigkeitsregelung bereit. Langsamfahrverhalten und Zugkraft sind beeindruckend.

So sehen der Originalantrieb bzw . das Originaldrehgestell aus:
image002image004

Das Drehgestell nach dem Umbau:
image006image008

Die neue Drehgestellbrücke sowie die Puko-Halter gibt es bei Demko. Die verstellbare Motorhalterung wurde selbst angefertigt.
Die Antriebe sind eingesetzt, das Servo für die Betätigung der Kadee-Kupplung hat auch schon seinen Platz und der Decoder (Zimo MX696V) ist über dem hinteren Drehgestell montiert.

image010image012

Jetzt wird noch das Gehäuse für den Lautsprecher von Uhlenbrock (Nr. 31150, 3 Watt, 4 Ohm, 34x34x15mm) angefertigt, lackiert und eingebaut, die Verdrahtung (der Lokführer hat sich klammheimlich an seinen Platz gesetzt) vorgenommen

image014image016

image018image020

Deckel (Gehäuse) drauf, fertig!

Zwischen dem ersten und dem letzten Bild liegen allerdings ein paar Wochen und ein nicht unerheblicher Bedarf an Euronen. Das Ergebnis ist aber mehr als Zufriedenstellend, der Aufwand hat sich allemal gelohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


+ 6 = acht